Lass die Sonne scheinen, mach dir klar, was heute geht.
Lass die Sonne scheinen!
Kümmer dich um keinen, der das nicht versteht.
Lass die Sonne scheinen!
— Wise Guys

Lass die Sonne scheinen! Sonnenglanz in deinen Fotos.

Aufgenommen mit dem Smartphone zur Mittagszeit, Sonne durch die Blätter teilweise abgedeckt

Aufgenommen mit dem Smartphone zur Mittagszeit, Sonne durch die Blätter teilweise abgedeckt

Gestern habe ich es wieder getan: Ich habe direkt in die Sonne fotografiert! Ich erinnere mich noch an Zeiten, da wurde regelrecht davor gewarnt - und fast fühle ich mich dabei wirklich wie ein Revoluzzer. Doch mit der digitalen Kamera ins Sonnenlicht zu fotografieren ist absolut kein Problem, insbesondere wenn du deine Augen schützt und den Live View der Kamera nutzt. 

Du kannst diesen Lichtschein sehr gut selbst manipulieren, insbesondere wenn du mit einer Digitalen Spiegelreflexkamera im manuellen Modus fotografierst.

Ich finde, sie sind immer ganz tolle Stimmungsmacher auf Bildern - mögliche Blendenflecken (Lens Flare) hin oder her.

Sommerfeeling und Sonnenglanz: So geht's!

Ein paar Tipps möchte ich dir an die Hand geben, denn es gibt den ein oder anderen Faktor, der die Größe des Sonnenscheins beeinflusst und auch, wie schwer du es haben wirst dein Kind davor richtig auszuleuchten.

Sonne hindurchblinzeln lassen (die einfache Version) Anstatt direkt in die Sonne zu fotografieren, suche dir etwas, was das den Sonnenstrahl zum Teil abdeckt. In dem Foto links sind das die Blätter des Baumes (funktioniert immer sehr gut!). Du kannst aber auch eine andere Person oder etwas statisches wie ein Verkehrsschild auswählen, über das du die Sonne hinwegblinzeln lässt. Genau so viel, dass ein ansonsten gut ausgelichtetes Bild entsteht.

So sehe ich dabei mit dem Handy in der Hand aus: Ziemlich ulkig! Denn um den richtigen Bildausschnitt mit einer guten Ausleuchtung ohne Kontrolle über die Einstellungen zu haben bewege ich mich und das Handy ständig ein paar Millimeter weiter rechts, links, hoch oder runter. Mein Ziel: Ich möchte eine Perspektive erhalten, in der ich sowohl genug Licht von der Sonne für den Sonnenglanz habe - als auch das Kind nicht unterbelichtet ist (was schnell passiert, wenn zu viel von der Sonne zu sehen ist).

Direkt in die Sonne fotografieren (schwerere Version) Wenn du direkt in die offene Sonne fotografieren möchtest, wirst du es schwerer haben gute Ergebnisse zu erhalten. Üblicherweise bekommt die Automatik dann Probleme mit dem Autofokus und musst manuelle fokussieren. Im besten Fall schließt du die Blende soweit wie möglich!

Wenn du mit der DSLR-Kamera fotografierst

Dann gibt es genau zwei Faktoren, die die Größe und "Strahlkraft" der Sonne beeinflussen. Und das sind Blende und Brennweite. Kurz gesagt: 

Die Brennweite bestimmt die Größe des Sonnenglanzes. Je größer die Brennweite (z.B. 100mm), desto kleiner  und sternenförmiger der Bereich des Sonnenglanzes. Je kleiner die Brennweite (z.B. 18mm) desto größer und diffuser der Bereich des Sonnenglanzes.

Mit der Blendenöffnung kann man zudem sicherstellen, dass ein schöner Stern entsteht. Dazu musst du lediglich eine hohe Blendenzahl (9 oder höher) auswählen.

Schöööön! Blendenflecken als Stimmungsmacher

Ich persönlich finde Blendenflecken schön, und finde sie verleihen dem Bild zusätzlich das gewisse Etwas und Stimmung. Diese Flecken werden je nach Objektiv das du nutzt oder UV-Filter unterschiedliche aussehen. Wenn du den Winkel der Kamera etwas veränderst, verändert sich der Verlauf der Blendenflecken - du kannst damit also ganz gut spielen.

Blendenflecken als Stimmungselement, 

Blendenflecken als Stimmungselement, 

Viel Spaß beim Ausprobieren! Wenn du Fragen dazu hast, oder selbst damit experimentiert hast und deine Erfahrungen teilen willst, hinterlass mir doch ein Kommentar!

Ich wünsche dir viele, sonnige Momentchen mit deinem Kind

Nina

Follow me

Comment