Hier ein kleiner Einblick in meine Kameratasche - in der gar nicht so viel drin ist. Wie ihr hier erfahren werdet braucht es für schöne Kinderfotos keine große Austattung an Objektiven und Schnickschnack. Einen Blitz habe ich übrigens auch: Und der wird für meine Kinderfotos genau 0% benutzt. Überflüssig das Ding!

Ich fotografiere mit einer semiprofessionellen Sony-Kamera (Alpha 77)

Mein Immer-drauf-Objektiv ist ein lichtstarkes 35mm-Festbrennweitenobjektiv Sony SAL35F18

Für Babyfotos und Outdoor-Portraits nutze ich das ebenfalls sehr lichtstarke Festbrennweiten-Objektiv SIGMA 50mm f1.4 Art-Objektiv

Für Homestorys, Indoor-Fotos und dokumentarischen Bilder, bei denen ich viel von der Umgebung mit einfangen möchte, nutze ich das Weitwinkelobjektiv Sony SAL1650 Zommobjektiv (16-50mm) mit einer konstanten Offenblende von 2.8.

Ich glaube fest daran, dass Kreativität mehr Möglichkeiten eröffnet, als das jedes Equipment tun kann. Lasst euch nicht einschüchtern von den Fotografen mit ihren großen Objektiven, Zubehör zum Objektiv und Zubehör zum Zubehör zum Objektiv.

Für den Start in die Kinderfotografie empfehle ich euch zur Zeit:

Die Canon EOS 100D mit dem lichtstarken 50mm-Objektiv Canon EF 50mm f/1,8 STM und/oder das Weitwinkelobjektiv Canon EF-S 24 mm 1:2,8 STM

Generell möchte ich euch empfehlen: Investiert lieber in ein gutes Objektiv anstatt eines teuren Bodys!

 

Die Entscheidung fällt schwer. Was dem Kind sein Eis ist des Fotografen sein Objektivs. Wenn ihr konkrete Fragen in Sachen Equipment habt, stellt sie mir gerne!

Die Entscheidung fällt schwer. Was dem Kind sein Eis ist des Fotografen sein Objektivs. Wenn ihr konkrete Fragen in Sachen Equipment habt, stellt sie mir gerne!

 

Follow me!

Comment