Die Weihnachtszeit ist für deine Kids eine magische Zeit. Die Vorbereitungen wie Kekse backen, Lebkuchenhäuser verzieren, die Stimmung durch das Kerzenlicht im Haus, das Warten bis das letzte Türchen sich öffnet.

Diese Magie in Bilder zu übersetzen ist manchmal gar nicht so einfach. Ganz besonders deshalb, weil sie stark mit diesem schwachen Kerzen- und Lichterkettenlicht zusammenhängt. Und das führt dann (leider!) oft zu verwackelten Fotos. Blitz ist auch keine richtige Alternative, da die Stimmung dann hin ist...

Für alle, die eh schon nicht wissen was sie zuerst machen sollen habe ich ein paar Tipps für Weihnachten zusammengestellt. Kurz und schmerzlos. Wenn du nur Eines bedenken solltest, dann das!

Das Einzige, was du über verwackelte Bilder wissen musst

Es gibt nur einen einzigen möglichen Grund dafür, dass deine Bilder verwackelt sind, und der ist eine zu lange Verschlusszeit. Schluss, aus, basta! So einfach kann das Fotografenleben sein. 

Der vertrickte Teil ist also die passende Verschlusszeit, und die ist abhängig davon wie schnell sich das Kind / die Großeltern / die Onkels und Tanten sich bewegen. Pi mal Daumen kannst du dir folgende Verschlusszeiten merken:

Langsam (verwackelt)

1/20 Sek. Verwackeltes Bild bei geringsten Bewegungen bzw. Fotografieren aus der Hand
1/60 Sek. Sehr ruhiges Motiv, Kind bekommt vorgelesen und sitzt still
1/125 Sek. Normale Bewegungen, Geschenke auspacken
1/250 Sek. Kind steigt die Treppe herunter
1/500 Sek. Kinder rennen durchs Haus, Hoppe, hoppe Reiter

Schnell (scharf)

Bleibe also strickt bei der Auswahl deiner Verschlusszeit. Ich muss mir auch immer wieder auf die Finger hauen, weil ich immer an der Grenze zum verschwommenen Bild arbeitete. Warum? Weil eine schnellere Verschlusszeit andere Nachteile mit sich bringen, die uns im Moment nicht belasten sollen.

Mein Rat: Über den Abend hinweg behalte die Verschlusszeit von 1/125 Sek. bei! Für ruhigere Momente 1/80 Sek.

Wenn du eine digitalen Spiegelreflexkamera benutzt und nicht manuell fotografierst, stelle diese auf Halbautomatik Zeitpriorität ein. Das ist je nach Modell das S oder Tv am Einstellrad. Und dann die Verschlusszeit auf 1/125 Sek.

Wenn du mit dem Handy fotografierst

  • stelle es in den Sportmodus
  • oder in den Pro-Modus mit einer Verschlusszeit von 1/125 Sek. und passender (hoher) ISO-Zahl
  • Zoome nicht (!!!)
Dieses Foto habe ich mit der Verschlusszeit von 1/80 Sek. aufgenommen, weil mein Großer ganz still gehalten hat

Dieses Foto habe ich mit der Verschlusszeit von 1/80 Sek. aufgenommen, weil mein Großer ganz still gehalten hat

Die Weihnachtsgans gleich wieder abtrainieren mit dem Turnschuh-Zoom

Nutze den Turnschuh-Zoom, wenn du näher an dein Motiv ran willst. Das bedeutet schlicht, lauf hin und nutze gar keinen Zoom. Durch den Zoom geht dir Licht verloren und Bewegungen im Bild führen schneller zum Verschwimmen.

Wer ein sehr aktives Kind hat bekommt Extra-Punkte und darf zum Nachtisch noch die Packung Rumkugeln essen ;) Nein ehrlich, bitte nicht zoomen, ganz besonders, wenn ihr mit dem Handy fotografiert!

Weihnachtsfoto vorm Baum: Warum nicht mal am Tag?

Wer sagt denn, dass du dir das Leben immer schwer machen musst? Keiner, nein absolut Niemand verbietet das Aufnehmen von Weihnachtsfoto bei Tageslicht. Ich weiß, das ist (bei uns) nicht die Zeit, in der Geschenke geöffnet werden und das ganze Tralala, aber für das obligatorische Weihnachtsfoto vorm Baum muss ja nicht gerade dann fotografiert werden, wenn alle außer Rand und Band sind.

DSC06574-3.jpg

Ich wünsche euch schöne, stressfreie, glückerfüllte, fotoreiche Weihnachten mit glücklichen, nicht trotzenden, weinenden oder übelgelaunten Kindern, die die ganze Nacht durchschlafen!

Und lasst mich wissen, wenn ihr Fragen zu Weihnachtsfotos habt. Gleicht da unten in den Kommentaren, ja?

2 Comments